{Rezept} Zimt-Rollen - Cinnamon Rolls

Hallo Leute,
ich hoffe ihr seid bei dem viele Regen in den letzten Tagen nicht weggespült worden. Heute habe ich für euch das Richtige für einen gewittrigen Abend. Leckere, fluffige, zuckrig-klebrige Zimt-Rollen.
Im Internet findet man ja viele Rezepte, heute möchte ich euch meines vorstellen.

 


500 g Mehl
100 g Zucker
1 Pk. Hefe
1 Pk.Vanille-Pudding-Pulver
300 ml warme Milch
50g weiche Butter
Prise Salz

Zutaten für die Zimt-Füllung

200 g weiche Butter
100 g brauner Zucker
1 EL Zimt

Zubereitung

1. Vermischt die warme Milch mit einem Teil des Zuckers und dder Hefe - bis sie sich aufgelöst hat. Lasst diese Mischung für 5 Minuten stehen, damit die Hefe anfangen kann den Zucker zu verarbeiten. (Passt auf, dass die Milch nicht zu heiß ist. Körpertemperatur reicht völlig.)

2. Gebt das Mehl, das Pudding-Pulver, den Zucker, die weiche Butter und die Prise Salz in eine Schüssel und fügt nun die Milch-Hefe-Mischung hinzu. Nun knetet alles mindestens  10 Minuten ordentlich durch (am besten mit einer Küchenmaschine, geht aber auch von Hand). Der Teig muss elastisch und weich sein, darf aber nicht mehr total kleben. Ein guter Indikator ist es, wenn sich der Teig von der Schüsselwand löst. Falls ihr das Gefühl habt, dass euer Teig zu weich ist, gebt löffelweise Mehl hinzu.


3. Formt den Teig zu einer Kugel und gebt die Kugel in eine leicht geölte Schüssel. Deckt alles mit einem sauberen, feuchten Geschirrtuch ab und lasst den Teig an einem warmen Ort mindestens eine 3/4 Stunde gehen - bis er etwa sein Volumen verdoppelt hat.

4. In der Zwischenzeit könnt ihr bereits die Butter, den braunen Zucker und den Zimt verrühren und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten.


5. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat legt ihn auf eine leicht bemehlte Fläche und knetet ihn noch mal kurz durch. Nehmt ein Nudelholz und rollt den Teig mindestens Backblech - groß aus. Die Dicke des Teigs sollte ca. 1 cm betragen.

6. Verteilt nun die Butter-Masse dünn auf dem Teig, lasst dabei aber den oberen Rand etwas frei. Nun rollt alles von unten nach oben zu einer großen Rolle auf. Das Ende kann man besser berschließen, wenn man den Teig etwas anfeuchtet. Vergleicht das mit meinem Tuna-Roll-Rezept, dort ist es in Bildern erklärt.

 


7. Dreht die Rolle auf ihre Verschlussseite und schneidet nun Stücke von der Rolle ( 2-3 cm dick) ab. Wenn ihr es besonders gleichmäßig haben wollt nutzt die Halbierungs-Methode (Halbiert die Rolle, dann halbiert ihr jede Hälfte u.s.w. bis ihr die gewünschte Dicke erreicht habt).

8. Anstatt die Rollen nun auf ein Backblech zu legen (was auch möglich ist), legt die Rollen mit der Schnittfläche nach oben in eine runde oder eckige Springform - relativ nah beieinander. Das führt dazu, dass die Rollen zusammenwachsen beim Backen. Damit bleiben alle Seiten der Zimt-Rollen weich und fluffig.


9. Lasst die Rollen noch einmal 15 Minuten gehen.

10. Backt die Zimt-Rollen bei 180 Grad Umluft (170 Grad Ober-/Unterhitze) ca. 20-25 Minuten. Beim Rausnehmen muss man sehr aufpassen, weil der geschmolzene Zucker raustropfen kann und sehr heiß ist.


11. Lasst alles etwas abkühlen. Dann schneidet die Rollen vorsichtig auseinander und serviert sie mit etwas Puderzucker (Ihr könnt auch Zuckerguss über die Zimt-Rollen geben).

Auch am nächsten Tag schmecken die Zimt-Rollen noch verboten lecker, wobei ich sie am liebsten esse, wenn sie noch warm sind.


Schwierigkeit
(mittel) 

Viel Spaß mit diesen zuckrigen Versuchungen
Euer

Kommentare:

  1. Ohhhhh klingt das gut. Das muss ich mal ausprobieren! :-) Vielen Dank fürs teilen!!!

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte sehr! Freut mich, wenn meine Rezepte zum Nachmachen anregen.
      Kannst mir ja Bescheid geben, ob sie etwas geworden sind..
      Liebe Grüße
      JuliKind

      Löschen
  2. Das sind einfach unglaublich lecker aus! Unser Rezept zu Hause ist auch so ähnlich. Ich finde, es ist der perfekte Klassiker aus Omas Küche ;) Wieso ich die Rollen immer mit Oma assoziiere, weiß ich selber nicht - meine Oma macht die nicht :D

    Herzliche Grüße,
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich weiß was du meinst..das ist so ein Wohlfühl-Essen. Das verbindet man einfach mit etwas, das man gerne mag. Ja, die Rezepte variieren leicht..aber schmecken alle super..hab noch nie Zimt-Rollen probiert, die nicht geschmeckt haben.

      Viele Grüße
      JuliKind

      Löschen
  3. Die sehen ja sehr lecker aus! *_*
    LG Valentine ♥
    www.valentimebyvalentine.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben auch sehr lecker geschmeckt (schlechtes Gewissen *on* weil viel zu viel davon gegessen...)

      Löschen
  4. Ich LIEBE Zimtschnecken einfach! Deine sehen köstlich aus!

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder, da steigt einem der Zimtgeruch fast in die Nase!
    *Hunger*
    Bunte Grüße,
    Marie von
    http://buntes-bonbon.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,
      wenn ich dir jetzt Hunger gemacht habe, tut mir das sehr leid ;-)
      Ich sitze auch immer mit aufgerissenen Augen vor den ganzen Food-Blogs und lass mir das Wasser im Mund zusammenlaufen...
      Freut mich, dass dir meine Bilder gefallen..lerne aber noch.. :D
      Liebe Grüße
      JuliKind

      Löschen
  6. Wow... das sieht mega lecker aus! Erinnert mich ein bisschen an Franzbrötchen :) Ich liebe Zimt und Zucker ♥

    Liebe Grüße, Nicole von
    www.lipsticksandpics.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Zimt-Rollen erinnern wirklich ein bisschen an Franzbrötchen, nur dass Franzbrötchen aus Blätterteig oder Plunderteig sind, wenn ich mich recht erinnere.

      Liebe Grüße
      JuliKind

      Löschen
  7. yuuummy das sieht echt lecker aus :D werde ich mal nach machen !!!!
    ganz liebe grüße
    www.pseud-o-nym.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön...schreib mir dann doch mal, wie sie geworden sind.

      Liebe Grüße
      JuliKind

      Löschen