{Rezept} Käsekuchen - "German" Cheesecake

Hallo ihr Kuchenliebhaber da draußen,
erst einmal möchte ich mich über die vielen positiven Rückmeldungen zu meinem kleinen Blog hier bedanken. Es macht mir sehr viel Freude, dass euch gefällt, was ich hier fabriziere. DANKE!

Kommen wir nun zu dem, was ich euch heute zeigen möchte...Käsekuchen...
Wer liebt ihn nicht - diesen cremigen Kuchen, der durch Quark eine wunderbare Frische und durch den Boden eine verlockende Süße hat.
Eigentlich gab es gar keinen Anlass für diesen Kuchen, aber ich hatte mir zwei Tage zuvor eine neue Backform (hohe Springform mit 18 cm Durchmesser) gekauft, die ich austesten wollte...(es findet sich immer ein Grund für Käsekuchen^^).
Der Grund für die Bezeichnung "German" Cheesecake kommt daher, dass diese Art von Käsekuchen in den USA z.B. kaum bekannt ist und auch nur schwierig nachzubacken ist, weil es dort schlicht und ergreifend Quark, wie wir ihn hier in in Deutschland kennen, fast nicht gibt. Dort wird meist Cream Cheese verwendet, was einer Mischung aus Vollfett-Frischkäse und Mascarpone entspricht.



Der Kuchen besteht aus zwei Teilen. Dem Boden und der Creme.

Zutaten für den Boden

200 g Mehl
75 g Zucker
75 g Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
1 Ei
1/2 Pk. Backpulver

Zutaten für die Creme

125 g Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
200 g Zucker
1 Pk. Vanille-Zucker oder Vanilla-Extrakt
1 Pk. Vanille-Puddingpulver
3 Eier
500 g Magerquark
1 Becher saure Sahne
1 Becher süße Sahne

Zubereitung

1. Bereitet zuerst den Teig vor. Nehmt dazu alle Zutaten des Teigs und knetet sie nur solange zusammen,  bis sie sich zu einem homogenen Teigball formen lassen. Legt den Teig zur Seite (am besten wickelt ihr ihn in Frischhaltefolie und legt ihn kurz in den Kühlschrank.

2. Ihr könnt den Ofen schonmal auf 180°C Umluft vorheizen. 

3. Nun bereitet ihr die Käsekuchen-Creme zu. Rührt dafür die Margarine, den Zucker, die Eier, den Vanille-Zucker und das Puddingpulver zu einer cremigen Masse. Am besten nutzt ihr dafür eine Handrührmaschine oder eine Küchenmaschine - Schneebesen geht aber auch.

4. Gebt nun den Quark und die saure Sahne zu der Masse und rührt sie vorsichtig unter.

5. Die süße Sahne schlagt ihr in einem anderen Gefäß zu Schlagsahne auf und 'hebt' diese dann vorsichtig unter die Quarkmasse. Dies bringt eine Lockerheit in die Masse, vergleichbar mit Eischnee.

6. Nehmt nun den Teig für den Boden aus dem Kühlschrank und drückt ihn in eine Springform. Achtet darauf, dass der Teig auch mehrere cm des Rands bedecken sollte. Zieht den Teig also ca. 2-4 cm die Springform hoch. Insgesamt sollte der Teig überall etwa 0,5-1 cm dick sein.

7. Nun könnt ihr eure Quarkmasse in die Springform füllen und die Oberfläche etwas glätten. (Wichtig!!! - der Käsekuchen geht am Anfang sehr schnell hoch, füllt daher die Form nicht zu voll, sonst läuft euch die Masse über!!!).

8. Schiebt den Kuchen nun in den Ofen. Legt am besten ein Backpapier darunter, falls doch mal etwas überläuft. Backt den Kuchen ca. 1 Stunde.

9. Als Tipp: Käsekuchen hat die Gewohnheit stark aufzugehen, aber auch wieder stark in sich zusammen zu fallen - besonders in der Mitte. Das kann dazu führen, dass sich eine Kuhle in der Mitte bildet. Um dies zu verhindern nehme ich den Kuchen nach ca. 45 Minuten aus dem Ofen und fahre mit dem Messer einmal am Rand entlang und löse so den Kuchen. Nun lasse ich ihn ca. 5 draußen stehen, bevor ich ihn wieder in den Ofen schiebe und die restlichen 15 Minuten backe. Durch das Lösen vom Rand wird der Kuchen nun gleichmäßiger einsacken und nicht nur in der Mitte.

10. Wenn der Kuchen fertig ist, lasst ihn auf jeden Fall auskühlen, da er direkt aus dem Ofen noch viel zu weich ist. Wenn ihr in jetzt aus der Form nähmt, würde der Rand vermutlich brechen und der Kuchen auslaufen. Lasst ihn also wirklich mindestens 1-2 Stunden auskühlen, am besten länger. Ihr könnt, wenn ihr wollt, aber noch einmal mit dem Messer am Rand entlangfahren, damit alles schön gleichmäßig bleibt.

11. Wenn der Kuchen dann ausgekühlt ist, löst ihn aus der Springform und serviert ihn, wie es euch am Besten gefällt. Ich mag ihn gerne pur bzw. nur mit etwas Schlagsahne. Aber ihr könnt ihn auch mit Puderzucker bestäuben (effektive Art zu verdecken, falls die Oberseite des Kuchens etwas dunkel geworden sein sollte) oder mit frischen bzw. eingelegten Früchten garnieren - wie es euch beliebt...





 Schwierigkeit
(mittel)

Ich hoffe, dass ihr genauso viel Freude an cremigem Käsekuchen habt wie ich und wer weiß...vielleicht ist dieses Rezept ja auch etwas für euch.

In diesem Sinne...

Kommentare:

  1. Das sind ja leckere Rezepte, die du hier zeigst :) Und dein Käsekuchen sieht toll aus! Einen deutschen mit Quark habe ich schon eine ganze Weile nicht gebacken. Wird mal wieder Zeit und wenn ich gerade so darüber nachdenke, bekomme ich ganz schön Appetit auf ein Stück :D Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Johanna,
      dankeschön (:
      Seit hier in Deutschland die amerikanischen Backrezepte mit ihren Brownies, Cookies und american Cheesecakes immer beliebter werden, verliert der deutsche Käsekuchen irgendwie an Beliebtheit...er ist leider auch etwas eigenwilliger als der amerikanische.. es kann ja doch eher mal was schief gehen.
      Umso mehr freue ich mich, wenn dich mein Rezept dazu angeregt hat demnächst mal wieder einen zu backen.

      Liebe Grüße
      JuliKind

      Löschen
  2. Mhmm sieht der lecker aus, da hätte ich gerne ein Stückchen von :-)
    Rezept probiere ich auf jeden Fall mal aus, lieben Dank dafür!!!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich aber..danke!
      Schreib doch mal wie er geworden ist, wenn du ihn gemacht hast

      LG
      JuliKind

      Löschen
  3. Hallo JuliKind,
    der Kuchen sieht wirklich sehr lecker aus. Und die Fotos gefallen mir. Da bekommt man ja gleich Lust, ein Stück davon zu naschen.
    Ich habe hier übrigens etwas entdeckt, das dich vielleicht auch interessieren könnte: Klick mich
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen (-;
      Manchmal ist es ja gar nicht so schwierig die Lust zu befriedigen..nicht wahr^^?
      Vielen Dank für den Link..da werde ich wohl mitmachen...

      Alles Liebe
      JuliKind

      Löschen